Schlagwort: Brennnessel

Selbstgezogener Gartensalat

Heute gab´s lecker Salat. Aber sowas von lecker. Grundsätzlich ist Salat ja nicht so spektakulär. Aber dieser war was ganz Besonderes, denn es war der erste Salat in diesem Jahr, der vollständig aus meinem Garten kam. 😍 Neben jungen Spinat- und Rucolablättern gab es Winterpostelein, Radieschen (inklusive Grün), Feldsalat, glatte und krause Petersilie, Löwenzahn und Brennnessel. Auch gesunde junge Wildkräuter mische ich immer gerne unter „normalen“ Salat. Dafür lege ich die Brennnesselblätter in ein Küchenhandtuch und rubbele sie ordentlich durch. Anschließend schneide ich sie dann mit den Löwenzahnblättern in feine Streifen und mische sie unter den restlichen Salat.

Nicht nur ein Augenschmaus: Gartensalat mit Wildkräutern

Getoppt wurde der Salat mit gerösteten Löwenzahnknospen und Kurkuma-Sonnenblumenkernen. Dafür einfach die Löwenzahnknospen waschen, abtrocknen, kurz in Mehl wälzen und in heißem Olivenöl ausbacken. Eine Prise Salz darüber geben und auf den Salat streuen. Für die Kurkuma-Sonnenblumenkerne, die Kerne ebenfalls in heißem Olivenöl anrösten, etwas Kurkuma, Salz und Agavendicksaft dazugeben. Fertig. Dazu gab es noch eine leichte Vinaigrette aus 2 EL Olivenöl, 1 EL Zitronensaft, 1 TL Senf, 2 TL Agavendicksaft, Chiliflocken, schwarzem Pfeffer aus der Mühle und etwas Salz. Die einfachsten Sachen sind oft die Besten. ❤️

Brennnessel-Smoothie 🌱

Ran an die Vitamine! Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen der letzten Tage haben auch die Wildkräuter einen enormen Entwicklungssprung gemacht. Junge Brennnesseltriebe sind ein uraltes Superfood, das unserem Körper jetzt nach dem Winter beim fit werden hilft.

💚 Für meinen kleinen Brennnessel Smoothie braucht ihr:

  • 3 große Triebspitzen der Brennnessel
  • eine gute Hand voll frischem jungen Spinat
  • 1 Kiwi
  • 1/2 sehr reife Banane
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 TL Gerstengrassaftpulver
  • etwa 100 ml stilles Wasser

Die Brennnesseln gründlich waschen. Anschließend in ein Küchenhandtuch wickeln und dieses feste „kneten“. Auf diese Weise zerbrechen die Brennhaare und die Nesseln können euch nicht mehr stechen. Anschließend die Brennnesseln mit den anderen Zutaten in einen Blender oder Smoothie-Mixer geben. Kräftig durchmixen und fertig!

Kleiner Tipp: Fürs Brennnesselernten braucht man nicht unbedingt Handschuhe. Einfach die Triebspitzen mit den Fingernägeln abknipsen und dabei gut aufpassen, dass man die obere Seite der Blätter nicht berührt. Und wenn man sich doch mal gestochen hat, macht das gar nichts: Die Stiche sind sogar gesund und beugen Gicht und Rheuma vor.

© 2021 Violet´s

Theme von Anders NorénHoch ↑