Schlagwort: Brot

Auberginensalat mit selbstgemachtem Foccacia 🍆

Puh, ist das heiß draußen. 🥵 Bei diesen Temperaturen fällt das essen schwer. Gut, wenn es was Kaltes gibt – auch auf dem Teller. Ein Salat zum Beispiel. Mediterran angehaucht mit Tomaten, Aubergine, Halloumikäse und dazu ein frisches Stück Foccacia-Brot. Lecker!

An heißen Tagen besonders lecker: Auberginensalat

🍆🍅 Für zwei große Portionen benötigt ihr:

  • 1 große Aubergine
  • etwa 200 g Kirschtomaten
  • 1 große rote Zwiebel
  • 200 g Halloumikäse oder Cacciotta
  • frische Blattpetersilie
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwa Olivenöl
  • zum Würzen etwas Zitronensaft, Salz, schwarzer Pfeffer und Chiliflocken

🍆🍅 Für das Brot braucht ihr:

  • 250 g feines Dinkelmehl
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Rohrohrzucker
  • 10 g frische Backhefe
  • 3 EL Olivenöl
  • etwas lauwarmes Wasser
  • evtl. etwas Meersalz, Rosmarinnadeln und/oder Thymian

Zuerst die Aubergine waschen und in Würfelchen von etwa 1,5 bis 2 cm Durchmesser schneiden. Mit einem EL Salz vermischen und für etwa 30 Minuten Wasser ziehen lassen. In der Zwischenzeit könnt ihr schon mal den Brotteig zubereiten. Dafür einfach das Mehl mit dem Salz vermischen. Eine kleine Mulde ins Mehl machen und die Hefe hinein bröseln. Zucker, Olivenöl und etwas lauwarmes Wasser dazugeben. Nach etwa fünf Minuten den Teig gut verkneten und soviel lauwarmes Wasser zugeben, dass der Teig geschmeidig wird, aber nicht klebt. Anschließend zugedeckt an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen lassen. Den Foccacia-Teig schließlich nur noch aufs Blech geben, mit Kräutern und Meersalz bestreuen und bei 180 Grad etwa 15 Minuten backen.

Nun wieder zur Aubergine… das Wasser, das sich nun in der Schüssel gesammelt haben dürfte, einfach abgießen etwa 2 EL Olivenöl zu den Würfelchen geben. Alles gut vermischen und die Würfelchen anschließend großzügig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und bei 180 Grad backen. Würfelchen im Ofen gelegentlich wenden. Die Auberginenwürfel sind fertig, wenn sie anfangen, sich goldbraun zu färben.

In der Zwischenzeit die Kirschtomaten vierteln und die Zwiebel in feine Streifen schneiden. Beides mit klein gehackter Petersilie und der – sehr fein zerquetschten Knoblauchzehe – mischen. Falls ihr Cacciotta verwenden, dann diesen in kleinen Würfeln zum Salat geben. Den Halloumi-Käse habe ich ebenfalls klein gewürfelt, ihn aber noch ein paar Minuten zur Aubergine gegeben, bevor alles in den Salat kam. Mit Zitronensaft, evtl. etwas Olivenöl, schwarzem Pfeffer aus der Mühle, Chiliflocken und Salz abschmecken und kalt stellen. Anschließend mit Foccacia servieren und genießen! Voilá! 🍆🍅☺️

Garden Focaccia

Bei hochsommerlichem Wetter, wie wir es zur Zeit haben, locken vielerorts die Grillfeiern. Ein schönes Mitbringels für eine solche Veranstaltung ist ein „Garden Focaccia“. Die florale Verzierung von Focaccia-Broten hat sich in diesem Jahr zum Internet-Trend gemausert und ich kann es absolut nachvollziehen. Garden Focaccia backen macht gute Laune! Den Brotteig herzustellen ist dabei ganz simpel. Es braucht vor allem Zeit…

Hier isst das Auge definitiv mit!

🌻 Für ein handelsübliches Backblech habe ich verwendet:

  • 400 g Dinkelmehl Typ 630
  • 2 gestrichene EL Meersalz
  • 4 EL Olivenöl
  • 1/4 Hefewürfel
  • lauwarmes Wasser

Aus etwa 100 g Mehl, sowie allen anderen Zutaten mache ich einen wässrigen Vorteig und lasse diesen abgedeckt etwa eine Stunde an einem warmen Ort gehen. Anschließend arbeite ich das restliche Mehl ein. Der Teig sollte locker, sogar leicht klebrig sein. Also nicht mit dem Wasser geizen. Allerdings auch nicht übertreiben. 😉 Den Teig erneut für etwa zwei Stunden abgedeckt gehen lassen.

Jetzt sollte der Teig bereits deutlich aufgegangen sein. Nun noch mal gut durchkneten, dünn ausrollen und aufs Blech legen. Ich lasse den Teig jetzt noch mal über Nacht abgedeckt gehen, da ich finde, dass der Teig diese Zeit einfach braucht.

Definitiv der Star auf jedem Bufetttisch: Das Garden Focaccia

Am nächsten Tag kommt dann der schönste Teil: Das Dekorieren! 💗Den Teig vorher noch mal gut Olivenöl einreiben. Übrigens mache ich das auch mit den Gemüseteilen, die ich darauf anrichte – einfach ein bisschen mit Öl einreiben. Sie halten dadurch besser am Teig und trocknen beim Backen nicht so schnell aus. Mein Garden Focaccia habe ich mit verschiedenfarbiger Paprika, Möhren, schwarzen Oliven, Kirschtomaten und roten Zwiebeln belegt. Für Stiele und Blätter mussten Schnittlauch, Basilikum, Rosmarin, blühende Oreganozweige und junge Spinatblätter herhalten. Und natürlich jede Menge Samen und Gewürze: Sesam, Schwarzkümmel, Kümmel, schwarzer Sesam, rote Pfefferbeeren, Sonnenblumenkerne und blaue Kornblumenblüten. 😍 Eurer Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Nach etwa 25 Minuten bei 180 Grad habe ich mein Focaccia aus dem Ofen geholt. Habt aber besser immer einen Blick darauf, damit nichts verbrennt! Nun bleibt mir nur noch euch ganz viel Spaß damit zu wünschen.🌷 🌹 🌻 🌼

© 2021 Violet´s

Theme von Anders NorénHoch ↑