Schlagwort: Wildblumen

Wiesenblumen

Ich war mal wieder ganz absichtslos in Feld, Wald und Wiese unterwegs und mitgebracht hab ich diesen fantastischen Blumenstrauß. Ich musste ihn einfach fotografisch festhalten. Herausgekommen ist dieses Bild. 💜💛

Mandala aus Wiesenblumen

Hier komme das neueste Ventil für meinen kreativen Schaffensdrang: Fotografien von selbstgestalteten Blumenmandalas. Eine herrliche, meditative Beschäftigung mit Naturnähe. Dieses Mandala entstand heute morgen und wurde aus Wiesenblumen gelegt, die in einem verwilderten alten Stadtgarten wachsen. Momentan überlege ich, aus den Mandalas eine Postkartenserie zu machen… Mal sehen. 😉

Jetzt Blumensamen sammeln

Es ist Ende September und die bunte Blumenmischung, die ich im Frühjahr gesät habe, hat mittlerweile großflächig Samenstände angesetzt. Eine gute Zeit um sich einen Vorrat für die Blumenwiese im kommenden Jahr anzulegen. Die Ernte ist wirklich sehr einfach. Korn- und Ringelblume, Mohn, Buchweizen, Leinsamen, Kapuzinerkresse, Malven, Tagetes, Schmuckkörbchen, Zinnien, Dost, Trichterwinde, Phacelia, Löwenmäulchen – sie alle haben jetzt Samen ausgebildet, die man mühelos ablesen kann.

   

Nach der Lese bewahre ich die Samen einige Tage lang, auf Küchenkrepp gebettet, an einem warmen Ort auf. Dann gebe ich sie in ein Schraubglas und lagere sie bis zum Frühjahr an einem dunklen Ort. Vor der Einlagerung solltet ihr nochmal überprüfen, ob die Samen auch wirklich trocken sind. Feuchtigkeit bedingt leider Schimmelbildung und das würde sie unbrauchbar machen. Auch solltet ihr die Samenmischung nicht zu warm lagern. Unter 10 Grad Celsius Raumtemperatur sind ideal.

Bunter Feldstrauß

In dieser Kategorie möchte ich euch heute gerne eine kleine Inspiration dalassen: Meinen „Feldstrauß“ vom Wochenende. Trotz garstigem Wetter habe ich einen langen Spaziergang über Feld und Flur gewagt und wurde mit allerlei schönen Beeren und leuchtenden Blüten belohnt. Gesammelt habe ich Hagebutten, Brombeer- und Weißdornzweige (entlaubt und entdornt), sowie kanadische Goldrute, blühenden Dost, Schlehenzweige (als füllendes Bindegrün) und die Fruchtstände der echten Waldrebe. Dazu gesellt haben sich dann noch ein paar Zinnien, die aus meiner Wildblumenmischung gesprossen sind, und Rosen. Die Rosen habe ich in diesem Fall gekauft. Gerne hätte ich heimische Freilandrosen dafür verwendet, aber in Ermangelung dieser habe ich auf Fairtrade-Rosen aus dem Supermarkt zurückgegriffen.

   

Der Strauß hat das triste, verregnete Wochenende so schön erleuchtet, dass ich ihn euch nicht vorenthalten wollte. Demnächst werde ich mal einen ausführlicheren Beitrag zum Thema „Blumenstrauß binden“ machen und die Bindetechnik genau erklären.

© 2020 Violet´s

Theme von Anders NorénHoch ↑