Wer jetzt schnell in die Küche eilt, kann heute noch zum Sonntagskaffee leckere, lauwarme Herbstmuffins mit Feige, Walnuss und Honig genießen.

Immer eine gute Kombi: Feige, Walnuss und Honig

Das Rezept für den Teig ist übrigens ganz ähnlich wie das für meine veganen Cupcakes. Wer sich also anstatt für richtigen Honig für ein Ersatzprodukt entscheidet, erhält ganz einfach leckere, vegane Herbstmuffins.

🍁 Für 12 – 14 Herbstmuffins benötigt ihr:

  • 350 g Dinkelmehl (Typ 1050)
  • 150 g Vollrohrzucker
  • 1/2 Päckchen Weinsteinbackpulver
  • 1/2 Vanilleschote (das ausgekratzte Mark davon)
  • 2 TL gemahlener Zimt
  • 120 ml Distelöl
  • 100 ml Hafermilch
  • 5  EL Apfelmark
  • 1 Prise Salz,
  • 5 große, frische Feigen
  • 150 g Walnüsse
  • dunkler Waldhonig

Mehl, Zucker, Vanillemark, Zimt, Salz und Backpulver in einer Backschüssel vermischen. Parallel Apfelmark, Distelöl und Hafermilch mischen und unter die trockene Mehlmischung geben. Zu einem glatten, homogenen Teig verarbeiten. Feigen waschen und in kleine Würfel schneiden. Muffinförmchen mit Teig befüllen (zu etwa 2/3) und mit Feigenwürfeln und Walnussstückchen bedecken. Etwas andrücken. Zum Schluss jeden Muffin mit etwa einem TL Waldhonig beträufeln. Bei 180 Grad etwa 20 – 25 Minuten backen.

Besonders lecker, wenn draußen der Regen prasselt: Herbstmuffins mit Feige, Walnuss und Honig